Collegium Carolinum e. V.   Hochstr. 8, 81669 München   Tel.: +49 / (0)89 / 55 26 06 – 0   E-Mail: post.cc@collegium-carolinum.de
DeutschČeštinaSlovenčinaEnglish

Dr. Stephanie Weiss

Monographien und Sammelbände

  • Einheitsstaat im regionalen Umbruch. Die (zivil)gesellschaftlichen Folgen politischer Regionalisierung in der Tschechischen Republik. Baden-Baden 2015.
  • Mit Robert Luft, Christiane Brenner u.a. (Hg.): Ferdinand Seibt. Deutsche, Tschechen, Sudetendeutsche. Analysen und Stellungnahmen zu Geschichte und Gegenwart aus fünf Jahrzehnten. Festschrift zu seinem 75. Geburtstag. München 2002.

Beiträge

  • Klein und fragmentiert. Die Zivilgesellschaft in Tschechien im Widerstreit liberaler und staatszentrierter Ideen. In: Lorenz, Astrid / Formánková, Hana (Hg.): Das politische System Tschechiens. Wiesbaden 2018, S. 63-85.
  • Populistische Wende in den Regionen: Regionalwahlen in Tschechien 2016. In: Jahrbuch des Föderalismus, Bd. 18. Hrsg. Europäisches Zentrum für Föderalismusforschung. Baden-Baden 2017, S. 356-368.
  • Zivilgesellschaft in Tschechien. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 65 (2015) H. 47-48, S. 11-16; online: http://www.bpb.de/apuz/215175/zivilgesellschaft-in-tschechien.
  • Regionalisierung zwischen Machtteilung und Politisierung. In: Historische Sozialkunde (2015) 2: Vielfalt und Verteilung. Regionale, nationale und konfessionelle Verteilungsfragen in Europa, S. 16-21.
  • Rückkehr der Kommunisten über die Regionen? Regionalwahlen in der Tschechischen Republik im Jahre 2012. In: Jahrbuch des Föderalismus 2013. Hrsg. vom Europäischen Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen. Baden-Baden 2013, 391–404.
  • Tschechische Republik – Regionalisierungstendenzen durch Politisierung. In: Sturm, Roland / Dieringer, Jürgen (Hg.): Regional Governance in EU-Staaten. Opladen & Farmington Hills, MI 2010, 303–325.
  • Hinterland für die „große“ Politik oder selbstständiger politischer Raum? Die tschechischen Regionen nach den dritten Regionalwahlen. In: Jahrbuch des Föderalismus 2010. Hrsg. vom Europäischen Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen. Baden-Baden 2010, 306–316.
  • Wie tief greift Regionalisierung in Tschechien? Ausgangslage und gesellschaftliche Dimension der Regionen nach dem EU-Beitritt. In: Sturm, Roland / Pehle, Heinrich (Hg.): Die neue Europäische Union: die Osterweiterung und ihre Folgen. Leverkusen 2006, 295–310.
  • Die Erweiterung aus der Sicht der neuen Mitgliedstaaten. In: Chardon, Matthias / Frech, Siegfried / Große Hüttmann, Martin (Hg.): EU-Osterweiterung. Schwalbach 2005, 37–61.
  • Tschechien nach den zweiten Regionalwahlen: Regionalisierung der Politik und Politisierung der Regionen. In: Jahrbuch des Föderalismus 2005. Hrsg. vom Europäischen Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen. Baden-Baden 2005, 475–488.
  • Die Erweiterung aus der Sicht der Beitrittskandidaten. In: Der Bürger im Staat Heft 1 (2004), 11–16 (Themenheft: Die Osterweiterung der EU. Hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg).
  • Regionalisierung als politisches Projekt – die tschechischen Regionen in ihrem zweiten Jahr. In: Jahrbuch des Föderalismus 2003. Hrsg. vom Europäischen Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen. Baden-Baden 2003, 305–317.
  • Europeanization and Regionalism in Central and Eastern Europe. In: Bohemia 43/2 (2002), 454–457.
  • Schön abgestraft. Der Geist der samtenen Revolution und die Mattscheibe: Die Tschechen wollen mehr als nur Fernsehen fürs Volk. In: Frankfurter Rundschau Nr. 19 vom 23. Januar 2001.

Aktuelles

Wissenschaftsminister Sibler im Collegium Carolinum

Unterzeichnung der Zielvereinbarung zwischen dem Collegium Carolinum und dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und KunstMehr...


An-Institut der

Mitglied im
Kompetenzverbund Historische Wissenschaften München