Institut
10. 08. 2022

Neues Forschungsprojekt: Die Katholische Kirche im Kalten Krieg

 

Am Collegium Carolinum wird ein neues Forschungsprojekt zur Religionsgeschichte bearbeitet.

Als der Vatikan 2020 erstmals den Zugang zu den Archiven des Pontifikats von Pius XII. ermöglichte, war das Medienecho groß. Die Öffentlichkeit interessierte sich vor allem für die Rolle des Papstes während des Zweiten Weltkriegs, in dem internationalen Forschungsprojekt „The Global Pontificate of Pius XII. Catholicism in a Divided World, 1945-1958” richtet sich der Fokus dagegen auf die Nachkriegszeit. Zehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden sich an verschiedenen internationalen Standorten der Frage widmen, wie sich der Vatikan zu den Schlüsselthemen des 20. Jahrhunderts wie Dekolonisierung, Demokratisierung und Erinnerung an Shoah und Zweiten Weltkrieg verhielt. Sie werden mithilfe des neuen Archivmaterials im Apostolischen Archiv, sowie mit weiterführenden, in- und außereuropäischen Quellenbeständen die Rolle des Vatikans im frühen Kalten Krieg und der beginnenden Globalisierung erforschen.

Am Collegium Carolinum bearbeitet Dr. des. Marion Dotter das Post-Doc-Projekt "Die Katholische Kirche im Kalten Krieg. Die Reaktionen Pius XII. und des Heiligen Stuhls auf den Aufbau staatssozialistischer Regime in Ostmittel- und Südosteuropa (1945–1958)". Mehr