Collegium Carolinum e. V.   Hochstr. 8, 81669 München   Tel.: +49 / (0)89 / 55 26 06 – 0   E-Mail: post.cc@collegium-carolinum.de
DeutschČeštinaSlovenčinaEnglish

Leitung des Instituts

Prof. Dr. Martin Schulze Wessel

an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Fachrichtung: Geschichte
E-Mail: Martin.SchulzeWessel[at]lrz.uni-muenchen.de

Forschungsfelder

Religionsgeschichte Ostmittel-und Osteuropas
Geschichte der Imperien in Osteuropa
Gesellschaftsgeschichte Russlands im 19. Jahrhundert
Historiographie und Geschichtsdenken in Russland
Geschichte Ostmitteluropas, v. a. tschechische Geschichte seit 1848
Transnationale Beziehungen zwischen Ost-, Mittel- und Westeuropa

Zur Person

  • * 1962
  • Studium der Neueren und Osteuropäischen Geschichte und Slavistik in München, Moskau und Berlin
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin (1990-1995)
  • Stipendiat des DAAD bei der Russischen Akademie der Wissenschaften Moskau (1991)
  • Dissertation über die Preußenrezeption in Russland vom 18. bis 20. Jahrhundert (Freie Universität Berlin 1994)
  • 1996-2002 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universtität Halle-Wittenberg
  • 1997/98 Projektmitarbeiter am Geisteswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas in Leipzig
  • Habilitation über den römisch-katholischen und russisch-orthodoxen Klerus als Träger religiösen Wandels in den böhmischen Ländern bzw. (Sowjet-)Russland (Halle 2001)
  • seit 2003 Professor für Geschichte Osteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München
  • 2009-2011 Forschungsprofessur im Rahmen von LMUexcellent

 

Funktionen

  • Erster Vorsitzender des Collegium Carolinum (Forschungsinstitut für die Geschichte Tschechiens und der Slowakei)
  • Sprecher der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (LMU München/Universität Regensburg)
  • Sprecher des Internationalen Graduiertenkollegs "Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts" der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Karls-Universität Prag (DFG-Grantová Agentura CR)
  • Sprecher des Elitestudiengangs "Osteuropastudien" (Elitenetzwerk Bayern)
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Zentrums für Zeithistorische Forschungen (ZZF), des Deutschen Historischen Instituts Warschau, des Georg-Eckert-Instituts für internationale Schulbuchforschung und des Deutschen Polen Instituts
  • Herausgeber der Zeitschriften "Bohemia" und "Jahrbücher für Geschichte Osteuropas", Mitherausgeber von "Geschichte und Gesellschaft"
  • Mitglied der Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission (Vorsitz 2006-2012)
  • Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Veröffentlichungen

 

 

Aktuelles

Die Bibliothek und das Institut

sind von Mittwoch, 16. Dezember 2020 bis einschließlich 8. Januar 2021 für den Besucherverkehr geschlossen – alles Weitere im neuen Jahr!


Neuer Aufsatzpreis des Collegium Carolinum – erstmals 2021 Call for Nominations

Ein neues Jahr – eine neue Auszeichnung: Das Collegium Carolinumfreut sich, im Jahr 2021 erstmals einen internationalen Aufsatzpreis zu vergeben! Damit zeichnet das Institut zukünftig alle zwei Jahreeinen herausragenden...Mehr...


Neuerscheinung – Jana Osterkamp: Vielfalt ordnen

Soeben erschienen in der Reihe Veröffentlichungen des Collegium Carolinum als Band 141: Jana Osterkamp: Vielfalt ordnen. Das föderale Erbe der Habsburgermonarchie (Vormärz bis 1918) Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2020X...Mehr...


Die neue Lieferung

des Sudetendeutschen Wörterbuchs ist eingetroffen. Mehr...


An-Institut der

Mitglied im
Kompetenzverbund Historische Wissenschaften München