Collegium Carolinum e. V.   Hochstr. 8, 81669 München   Tel.: +49 / (0)89 / 55 26 06 – 0   E-Mail: post.cc@collegium-carolinum.de
DeutschČeštinaSlovenčinaEnglish

Biographische Sammlung des Collegium Carolinum

Die Biographische Sammlung des Collegium Carolinum umfasst Informationen und Verweise zu Persönlichkeiten, die für die geschichtliche Entwicklung der böhmischen Länder bzw. (für das 20. Jahrhundert) der Tschechoslowakei von Bedeutung sind. Dokumentiert werden deutsche, tschechische, jüdische und andere Persönlichkeiten der böhmischen Länder bzw. der Slowakei sowie Auswärtige, die für die Entwicklung dieses Raumes bedeutsam waren. Ausschlaggebend ist dabei der geografische Bezug, sodass Personen, die in den böhmischen Ländern geboren wurden oder gestorben sind, ebenso verzeichnet werden wie solche, die dort eine wesentliche Wirkungsphase ihres Lebens verbracht haben. Dabei werden auch Personen einbezogen, die auf regionaler und lokaler Ebene wirkten. Zeitlich reicht das Spektrum vom Mittelalter bis zur Gegenwart und thematisch werden alle Bereiche des öffentlichen Lebens wie Politik und Religion, Wirtschaft und Technik, Kunst und Wissenschaft erfasst.

 

Zu den Sonderbeständen gehören die Sammlung Kuhn (Führungskräfte der kommunistischen Tschechoslowakei) und die Sammlung Marschner (deutsche Unternehmer und Techniker).

Die Biographische Sammlung mit Informationen zu circa 80.000 Personen bildet die Grundlage für die Erstellung des Biographischen Lexikons zur Geschichte der böhmischen Länder (BLGBL), das seit 1974 erscheint und von dem bislang 34 Lieferungen in 4 Bänden vorliegen:

 

Abgeschlossene Bände (3)

Band I: A-H — 1979 — Volltext

Band II: I-M — 1984 — Volltext

Band III: N-Sch. — 2000 — Volltext

 

Von Band IV liegen bisher folgende Teillieferungen vor (je 80 S.):
Lieferung 1: Scip-Site — 2003
Lieferung 2: Sitk-Soko — 2005
Lieferung 3: Sokol-Stefani — 2008
Lieferung 4: Štefánik-Sterc — 2011
Lieferung 5: Štercl-Stoderl — 2015
Lieferung 6: Stodola-Stransky, H. — 2016

 

Bearbeitet wurden damit mehr als 16.500 Kurzbiogramme.

Darüber hinaus erschienen seit 1974 sieben Bände in der Reihe Lebensbilder zur Geschichte der böhmischen Länder.

Online werden von der Biographischen Sammlung mehrere Datenbanken und biographische Hilfsmittel aufgebaut. Dazu gehören:

  • die Biographische Datenbank zu Ostmitteleuropa (BIODAT-OME). Erfasst sind bislang die Kerndaten der im Biographischen Lexikon zur Geschichte der Böhmischen Länder verzeichneten Personen (Lieferung 1+2): Digitales Register der verzeichneten Personen zu den Buchstaben (im Aufbau): Buchstabe A, Buchstabe Ba-Be
  • das Abkürzungs- und Siglenverzeichnis des BLGBL für die Bände I-IV
  • das Online-Verzeichnis  Neuere biographische Nachschlagewerke  (seit 1989, ca. 260 Titel)
  • Biogramme der Mitglieder der Historischen Kommission der Sudetenländer im Gründungsjahr 1954. Bearbeitet von K. Erik Franzen und Helena Peřinová mit Nachträgen und mehrfacher Aktualisierung von Robert Luft (Volltext Biogramme Altrichter - Zatschek)
  • weitere Datenbanken und eine Integration in das europäische Biographie-Portal vom Digitalisierungszentrum der Bayerischen Staatsbibliothek www.biographie-portal.eu/‎ sowie von der Neuen Deutschen Bibliographie, dem Österreichischen Biographischen Lexikon etc. sind in Vorbereitung

Die Biographische Sammlung bzw. die Redaktion des Biographischen Lexikons zur Geschichte der böhmischen Länder arbeiten mit folgenden Einrichtungen eng zusammen:

Aktuelles

Podiumsdiskussion am 26.04.2018 in Prag

Anarchie und Demokratie vor 100 Jahren? Tschechen und Bayern zwischen Monarchie und RepublikMehr...


Einladung zum V. Historischen Quartett

Am Donnerstag, 26. April 2018, 20 Uhr im Literaturhaus MünchenMehr...


Call for Papers: Sommerschule Weimarer Dreieck in Europa

Mitarbeiter des Collegium Carolinum sind an einer Sommerschule beteiligt, die in diesem Jahr von Prof. Dr. Martin Schulze Wessel geleitet wird und zur Bewerbung ausgeschrieben ist:Das Weimarer Dreieck in Europa: Divergenzen und...Mehr...


Call for Papers zur Jahrestagung 2018 des Collegium Carolinum:

Call for Papers: Was war die Normalisierung ? Die Tschechoslowakei 1969-1989 Mehr...


Newsletter

Anrede:
Vorname:
Nachname:
Email:
 
An-Institut der

Mitglied im
Kompetenzverbund Historische Wissenschaften München