Collegium Carolinum e. V.   Hochstr. 8, 81669 München   Tel.: +49 / (0)89 / 55 26 06 – 0   E-Mail: post.cc@collegium-carolinum.de
DeutschČeštinaSlovenčinaEnglish

Dr. Martina Niedhammer

Projektmitarbeiterin

Die Entdeckung der Muttersprache oder wie man spricht, so schreibt man? Normierungsstrategien "kleiner" Sprachen in Europa: Das Okzitanische, Jiddische und Belarusische

 

 

Fachrichtung: Geschichte
E-Mail: martina.niedhammer[at]collegium-carolinum.de

Arbeitsgebiete

Jüdische Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas
Interethnische Beziehungen
Religionsgeschichte Ostmitteleuropas
Wissenschaftsgeschichte (Philologie, Nationalismus)

Methode/Theorie: Alltagsgeschichte, Identitätsforschung

Zur Person

  • * 1981
  • Studium der Slavischen Philologie und Geschichte in München, St. Petersburg und Prag
  • Forschungsaufenthalte in Tschechien, Frankreich, den USA und Israel
  • 2009–2012 assoziierte Doktorandin, 2013–2018 Dozentin im Internationalen Graduiertenkolleg „Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts“, Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) – Karls-Universität Prag – Adam-Mickiewicz-Universität Poznań
  • seit 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Collegium Carolinum, München
  • 2012 Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität München; Dissertation: Nur eine „Geld-Emancipation“? Loyalitäten und Lebenswelten des Prager jüdischen Großbürgertums 1800–1867
  • seit 2013 Postdoc-Projekt "Die Entdeckung der Muttersprache oder wie man spricht, so schreibt man? Normierungsstrategien "kleiner" Sprachen in Europa: Das Okzitanische, Jiddische und Belarusische", seit 2020 gefördert durch die DFG ("eigene Stelle")
  • seit 2014 Redaktionsmitglied der „Münchner Beiträge zur Jüdischen Geschichte und Kultur“
  • 2017–2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität
  • 2018–2020 Betreuung des Buchprojekts "Zwischen Prag und Nikolsburg. Jüdisches Leben in den böhmischen Ländern" (BKM)

Stipendien und Auszeichnungen

  • 2001–2007 und 2008–2011 Studien- und Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2003/2004 Jahresstipendium des DAAD (Staatliche Universität Sankt Petersburg / Russische Föderation)
  • 2006 Kontaktstipendium der LMU München (Karls-Universität Prag / Tschechische Republik)
  • August/September 2008 Leon und Lola Teicher-Stipendium für den Besuch der Rothberg International School (The Hebrew University Jerusalem)
  • 2009–2012 assoziierte Doktorandin am Internationalen Graduiertenkolleg „Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts“, Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) – Karls-Universität Prag – Adam-Mickiewicz-Universität Poznań
  • Mai 2013 Georg R. Schroubek-Preis des Sonderfonds „Östliches Europa“ (LMU München)
  • November/Dezember 2013 Bohemistenstipendium der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik (Prag)
  • Dezember 2013 Max Weber-Preis der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • September 2017 Aufnahme in das Mentoring-Programm der LMU
  • seit Mai 2020 Sachbeihilfe der DFG ("eigene Stelle")

Veröffentlichungen

weiter



Aktuelles

Wissenschaftliche Bibliothek

Normalbetrieb ab 1.7. und Teilnahme am IFLA-Voucher-SystemVíce...


Aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Virus) ist das Institut momentan geschlossen.

Wir sind unter der Mailadresse "post.cc@collegium-carolinum.de" weiterhin für Sie erreichbar. Více...


An-Institut der

Mitglied im
Kompetenzverbund Historische Wissenschaften München